Donnerstag, 14. April 2016

Protagonisteninterview zur BT "Ein Cop zum verlieben" von Violet Truelove



Hallo Ihr Lieben,

heute ist der vierte Tag bei der tollen Blogtour zu Ein Cop zum verlieben,
gestern waren wir bei Desiree und Sie hatte das Thema "Affären ihre Gefahren und Auswirkungen"  und morgen geht es weiter zu Chantal, die uns etwas zu "Hellseherei und Visionen" erzählt.




Patrizia Tilly/Shutterstock
Alexaz/Shutterstock
Markus Gann/Shutterstock
Helga Pataki/Shutterstock
anat chant/Shutterstock
wavebreakmedia/Shutterstock
Alexaz/Shutterstock
Markus Gann/Shutterstock
Helga Pataki/Shutterstock
anat chant/Shutterstock




Ich habe das große Los gezogen und darf Daisy und Jared besuchen.










Am Flughafen warte ich auf meine Abholung, als ein großer Cop mich am Arm greift und sagt:
"Ma´m, kommen sie bitte mit!"
"Warum, ich meine, ich habe nichts gemacht und warte hier nur auf"
"Auf mich" dabei werde ich spitzbübig angegrinst und mir wir eine Hand entgegengestreckt.
"Hallo, mein Name ist Jared und Violet hat dich angekündigt. Dein Gesicht war eben echt zum Schießen, ich habe Daisy gesagt, ich bringe dich grade nach der Arbeit mit, liegt sozusagen auf meinem Weg."
"Mensch, hast du mich erschreckt, mir sind eben alle Sünden auf einmal eingefallen."
"So, welche Sünden hast Du den verbrochen, dass du Angst vor der Polizei hast?
"Nichts Schlimmes, aber in einem fremden Land von einem Cop angesprochen zu werden, war eben nicht ganz so witzig, ich habe mir grade vorgestellt, wie ich mich mit meinem Englisch probiere, verständlich zu machen."
Er lacht "Okay, akzeptiert"

Nach einer halben Stunde Autofahrt halten wir vor einem Diner, der Wagen hat kaum gehalten, da wird auch schon meine Tür aufgerissen und ich werde in eine Umarmung gezogen.
"Hallo Katrin, schön das du da bist, ich, nein wir freuen uns total." 
"Hallo Daisy, ja endlich treffen wir uns mal, kein vergleich zum Telefon."
"Wie war der Flug, hast du Hunger?"
"Der Flug war toll, und über was zu essen sage ich bestimmt nicht Nein."
"Kannst ruhig ehrlich sein, der Flug war die Hölle."
"Stimmt, da war ja was."
"Och, wenn mehr nicht ist, ist doch alles gut! Komm erst mal rein, das Essen wird sonst kalt."

Nach einem entspannten Essen, bei dem wir alle miteinander warm geworden sind, wir die Blogtour besprochen haben, die Zwei interessieren sich extrem dafür, sie sich bei der Lieben Violet informiert haben, wie viel sie verraten dürfen, fange ich mit meiner Fragerunde an. 

"Wie habt ihr beide euch kennengelernt?
"Meine Kollegin und ich hatten Hunger und sind hier am Diner vorbei gekommen, wir haben schon viel Gutes gehört, also sind wir rein."
"Ich freute mich auf den Feierabend und habe mich grade mit meinem Koch unterhalten als das Glöckchen ertönte und zwei uniformierte Cops reinkamen und sich setzten.
"Und dann hast Du mich verhext."
"Ich habe dich nicht verhext, das war Schicksal, ich bin keine Hexe." 
"Nenn es, wie du willst."

"Mach ich ja, du fängst, aber immer mit deinem verhexen an."
"Nur um dich zu ärgern, dann regst du dich immer so süß auf."


"Ihr träumt voneinander, wie kann man sich das vorstellen?"

"Wie in der Pubertät, deine Ersten feuchte Träume, wenn du aufwachst und denkst, was ist jetzt kaputt. Ich bin doch schön längst aus dem Alter draußen."

"Ich finde es noch ein bisschen intensiver, da du dich an alles erinnern kannst und die Träume sind absolut nicht jugendfrei."

"Von jugendfrei habe ich nichts gesagt, sie haben mehr das potenzial Erregung öffentlichen Ärgernisses." 

"Ja, der eine oder andere."

"Daisy, du bist ja eine flippige junge Frau, was waren Deine ersten Gedanken, als du Jared gesehen hast?"
"Der passt so gar nicht zu mir, er ist so riesig im Gegensatz zu mir, nicht farbig, also nicht tätowiert und von seiner ganzen Ausstrahlung eher spießig." 
"Das war jetzt sehr direkt!"
"Jared weiß das, aber es sind auch genau die Dinge, die ich so unendlich an ihm liebe."
"Okay, Jared und Du?"
"Viel zu klein und viel zu bunt, wenn ich an da an Nancy denke, das komplette Gegenteil"
"Wer ist Nancy?"
"Tut hier nichts zur Sache!"
"Okay, sorry!"
"Ist schon gut, für Jared ist das alles noch so, einfach nicht verständlich."
"Das kann man ja auch nicht einfach so verstehen! Du vielleicht! Ich nicht!"
"Was genau?"
"Es ist schwer zu beschreiben und wir möchten ja auch nicht Zuviel verraten!"
Dabei lacht Daisy und zwinkert mir zu.

Ich hoffe, wir konnten Euch etwas neugierig auf das Buch machen und es hat euch gefallen.

Gewinnspielfrage:

Was hat Daisy über Jared gedacht, als sie ihn zum ersten Mal gesehen hat?

Je mehr Fragen Ihr beantwortet (pro Blog 1 x), umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Gewinnchancen



Gewinnspielregeln:
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet am 20.04.2016 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.

Hier nochmal alle Teilnehmenden Blogs

11.04. - Buchvorstellung bei Astrid
http://daslesesofa.blogspot.de/2016/04/blogtour-ein-cop-zum-verlieben.html...
12.04. - Polizeiarbeit bei Tanja
www.realbooksneverdie.de
13.04. - Äffären ihre Gefahren und Auswirkungen bei Desiree
www.eineleidenschaftfuerbuecher.blogspot.de
14.04. - Interview mit Daisy und Jared bei Katrin
www.katrinslesewelt.blogspot.de
15.04. - Hellseherei und Visionen bei Chantal
www.the-bookwonderland.blogspot.de
16.04. - Autoren Interview bei Jeanette
http://einebuecherwelt.blogspot.de/2016/04/blogtour-ein-cop-zum-verlieben.html


Kommentare:

  1. Er ist zu groß, nicht tätowiert und irgendwie spießig

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen,

    Das ist ein toller Interview, ich hätte mich auch erschreckt, wenn mich ein Cop angesprochen hätte. Aber rechnet man damit? Nein. Vielen Dank😊😊😊
    Daisy dachte, das Jared nicht zu ihr passt, da er zu groß, nicht tätowiert und von der Ausstrahlung zu spießig sei.

    Lg Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Morgen,

    sie hielt ihn für zu riesig, zu "untätowiert" und zu spießig. Ein sehr lustiges Interview übrigens.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  4. Hi,


    Ich musste so lachen, als ich ihre ersten Gedanken gelesen habe. So ist Daisy wie ich sie mir vorstelle und wie ich sie im Fotografen kennengelernt habe. Ich zitiere ihre Gedanken am Besten:
    "Der passt so gar nicht zu mir, er ist so riesig im Gegensatz zu mir, nicht farbig, also nicht tätowiert und von seiner ganzen Ausstrahlung eher spießig."

    Echt ein toller Beitrag!!! Ich mag die Zwei!!!

    Glg
    Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen :)

    Vielen dank für diesen Beitrag, ich hatte schon wieder ein Grinsen im Gesicht.
    Daisy dachte: Der passt so gar nicht zu mir, er ist so riesig im Gegensatz zu mir, nicht farbig, also nicht tätowiert und von seiner ganzen Ausstrahlung eher spießig."
    Ich wünsche dir einen schönen Tag
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Sonjas Bücherecke14. April 2016 um 10:42

    Hallo,

    Wieder ein toller Beitrag. Man kann sich die Szene am Flughafen ja perfekt vorstellen. Mensch hat der mich erschreckt, so habe ich ihn mir wirklich nicht vorgestellt.

    Schönen Tag.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo
    was für ein interessanter Beitrag, der so richtig neugierig macht.
    Der Trick am Flughafen genial.
    Was dachte Daisy : Der passt so gar nicht zu mir, er ist so riesig im Gegensatz zu mir, nicht farbig, also nicht tätowiert und von seiner ganzen Ausstrahlung eher spießig.
    Aber im Leben ziehen sich Gegensätze an ..grins..

    Einen tollen Tag
    LG
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  8. Sie hat gedacht:"Der passt so gar nicht zu mir, er ist so riesig im Gegensatz zu mir, nicht farbig, also nicht tätowiert und von seiner ganzen Ausstrahlung eher spießig."

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  9. Hi :)
    Tolles Interview <3
    Daisy hat das "Der passt so gar nicht zu mir, er ist so riesig im Gegensatz zu mir, nicht farbig, also nicht tätowiert und von seiner ganzen Ausstrahlung eher spießig." über Jared gedacht ;)
    Liebe Grüße JessiBienchen
    JessiBienchen91@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  10. Er passt so gar nicht zu mir, er hat keine tatoos und wirkt so spießig.
    Klasse Beitrag, hat mir sehr gut gefallen

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    er war ihr zu groß, hatte keine Tattoos und wirkte irgendwie spießig :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    vielen Dank für deinen tollen Beitrag. :)

    Daisy hat gedacht:"Der passt so gar nicht zu mir, er ist so riesig im Gegensatz zu mir, nicht farbig, also nicht tätowiert und von seiner ganzen Ausstrahlung eher spießig."

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  13. Hallo!
    Danke für das lustige Interview!
    Daisy dachte: "Der passt so gar nicht zu mir, er ist so riesig im Gegensatz zu mir, nicht farbig, also nicht tätowiert und von seiner ganzen Ausstrahlung eher spießig."
    Liebe Grüße, Anakalia (st47k@aol.com)

    AntwortenLöschen
  14. Guten Abend,
    vielen Dank für deinen Beitrag. =)
    "Der passt so gar nicht zu mir, er ist so riesig im Gegensatz zu mir, nicht farbig, also nicht tätowiert und von seiner ganzen Ausstrahlung eher spießig."- das hat Daisy gedacht als sie Jared zum ersten mal gesehen hat. :D
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  15. Hi Katrin....
    "Der passt so gar nicht zu mir, er ist so riesig im Gegensatz zu mir, nicht farbig, also nicht tätowiert und von seiner ganzen Ausstrahlung eher spießig. Das waren ihre ersten Gedanken.
    Vielen Dank für deinen Beitrag...
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  16. Hey :)
    Danke für deinen tollen Beitrag.
    Daisy denkt, dass er gar nicht zu ihr passen würde, er zu untätowiert sei und zu spießig sei.
    Liebe grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo :)

    Cooles Interview 👍🏻😉
    Sie denkt das er gar nicht zu ihr passt, er sei zu untätowiert, zu groß und zu spießig ;)

    Liebe Grüße Mandy ( Email: mabr88@yahoo.de )

    AntwortenLöschen
  18. Er sei nicht tätowiert, zu groß, zu spießig und total unpassend D ;)

    Biancaszierbeck@t-online.de

    AntwortenLöschen
  19. Guten morgen.
    Toller beitrag.
    Ihr erster Gedanke war, das er zu groß sei, zu spießig und zu wenig ;-) farbe trägt (untätowiert) also völlig unpassend.
    Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,
    Daisy denkt das Jared viel zu spießig ist und viel zu groß für sie außerdem steht sie mehr auf tätowierte Typen was Jared so gar nicht ist.
    Liebe grüße Ines

    AntwortenLöschen
  21. Hallo,

    sie hielt ihn für zu groß, untattoowiert und spießig

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    sie dachte, dass er sehr unpassend wäre, da er nicht tätowiert ist und auch zu groß und zu spießig ist ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  23. Hallöchen. :)
    Daisy dachte, das Jared nicht zu ihr passt, da er zu groß, nicht tätowiert und von der Ausstrahlung zu spießig sei.
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen