Mittwoch, 23. Dezember 2015

Interview mit Marion von Vlahovits

image1.PNG
Marion mit ihrer Hündin Leila

Heute begrüße ich ganz herzlich Marion hier auf meinem Blog.
Ich freue mich auf das Interview und bin schon sehr gespannt, was Marion so auf meine Fragen antworten wird. Plätzchen und Tee stehen schon bereit, es kann losgehen :)

Als Erstes möchte ich euch das Projekt vorstellen, um das es hier vor allem geht!
12 wundervolle liebe Autoren haben sich zusammengetan und möchten helfen, dass Kinderaugen an Weihnachten leuchten, nicht ihre eigenen Kinder, oder Kinder von Freunden, nein, auch nicht uns großen Kindern, die ihre Bücher verschlingen, sondern Kinder, die es ganz dringend brauchen, denn vielleicht ist es ihr letztes Weihnachtsfest.
Diese 12 Autoren und alle mitwirkenden Personen (Lektor, Designer, etc.), verzichten zu 100% auf ihr Honorar, dies wird komplett an das Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen e.V. gespendet.
Ich habe es mir gekauft!
All Ihr Leseratten da draußen, grade an Weihnachten sollten wir auch an andere denken, helft mit und kauft euch dieses tolle Buch!
Amazon
Jetzt fangen wir mal mit unserem Interview an :)
Marion ist mittlerweile eingetroffen und hat es sich auf der Couch bequem gemacht, nippt genüsslich an ihrem Tee und knappert dabei selbst gebackene Plätzchen.

Hallo Marion, schön das es geklappt hat, trotz der stressigen Vorweihnachtszeit.
Hallo Katrin, ich freue mich Hiersein zu dürfen und bin auch schon auf Deine Fragen neugierig.

Okay, dann fangen wir jetzt einfach mal an und schauen, was da so kommt. Frage Nr. 1 - Wie bist Du zum Schreiben gekommen?
Schreiben ist für mich etwas sehr vertrautes, ich gehöre zu den Menschen, die in jungen Jahren Tagebuch geschrieben haben und Brieffreundschaften gepflegt haben.
Aber du meinst ja eher das Schreiben von meinen Gedichten und Büchern. Der Auslöser war eigentlich die Krebserkrankung meines Vaters. Es half mir meine Gefühle zu Papier zu bringen und so meine Angst, meine Wut und Hilflosigkeit zu verarbeiten. Die Kinderbuchgeschichten entstehen oft aus Erlebnissen, die ich in meinem Beruf als Lehrerin mit den Kindern teilen darf. Auch hier kann ich Schicksale, die mich berühren verarbeiten.



Oh, Tagebuch :) Ich habe immer angefangen, ca. eine Woche geschrieben und es wieder für Ewigkeiten wieder weggelegt, dieses Spielchen habe ich bis zum Teenageralter betrieben und dann ganz aufgehört. Was inspiriert Dich, bzw. wie oder wo holst Du Dir Deine Ideen für Deine Bücher? Ist Inspektor Gino vielleicht ein Familienmitglied?


Was mich inspiriert sind die Menschen und Tiere mit denen ich zu tun habe. Das können Schulkinder sein, Menschen, die mir nur einmal über den Weg laufen, oder jemand der mir nahe steht. Bei Gino ist es etwas Besonderes. Der echte Gino war der Hund von Freunden. Wir gingen oft zusammen spazieren und mein Mann meinte eines Tages, dass er mit seiner Geschäftigkeit Ähnlichkeit mit einem Detektiv auf Spurensuche habe. So wurde Inspektor Gino geboren. Seine Assistentin Laila, die in Ginos erstem Buch an seiner Seite ermittelt gehört zu meiner Familie. Gino lebt leider nicht mehr, aber es gibt noch viele Ideen für Geschichten mit ihm und durch meine eigene Hündin habe ich ein lebendes Vorbild für typische Hundeeigenschaften. Ihre skeptische Miene wenn wir für Weihnachten den Baum ins Haus holen hat mich zu der Geschichte für die Anthologie inspiriert.

Ja, diesen Hundeblick kenne ich sehr gut als Hundebesitzer. Deine Weihnachtsgeschichte ist sehr lustig und liebevoll geschrieben, ich durfte sie ja schon lesen und werde damit, den Kindern im Haus, das Warten auf das Christkind versüßen. 


Gino und Laila


 Hast Du einen Lieblingsplatz, an dem Du Deinen Büchern schreibst?


Häufig schreibe ich an meinem Schreibtisch, aber auch der Esstisch oder sogar mein Bett sind geeignete Arbeitsplätze. Ich träume allerdings von einem Gartenpavillion mit Blick ins Grüne als Schreibzimmer. 


Das kann ich mir echt gut vorstellen, ich sitze auch gerne draußen im Garten und lese oder schreibe Rezensionen. 


Wie würdest Du Deine Bücher in drei Wörtern beschreiben?


warmherzig, nachhaltig, aber auch amüsant



Da stimme ich Dir absolut zu, ich freue mich schon sehr darauf, mit Inspektor Gino zu ermitteln :)
 Gibt es ein besonders schönes / lustiges / skurriles Erlebnis, das Du als Autorin hattest?


Mein bewegendstes Erlebnis war ein Mädchen, dass mir nach der Lesung von meinem ersten Kinderbuch Julian und die Wutsteine erklärte, sie müsse das Buch unbedingt haben, weil sie es jeden Tag lesen will. Als ich ihr anbot es auszuleihen, meinte sie das reicht nicht. "Es hilft mir wenn ich es jedes Mal anschauen kann, wenn meine Eltern streiten." Kurz darauf zog die Familie um und ich schenkte ihr das Buch zum Abschied.

Ich hoffe die Eltern, des Mädchens haben sich zusammengerauft und das Buch konnte der kleinen über ihre Ängste beim Streiten der Eltern helfen.


Das Projekt bei dem Du hier mitmachst, ist ja eine super Idee, wie seid ihr darauf gekommen?


Einige Autoren hatten die Idee eine Anthologie für einen guten Zweck zu veröffentlichen. Eine Mitstreiterin schlug das Kinderhospiz Mitteldeutschland vor und stellte den Kontakt her. Alle waren uneingeschränkt dafür und die Zusammenarbeit in der Gruppe lief überraschend reibungslos und harmonisch. Eine tolle Erfahrung!


Wie habt Ihr Euch gefunden, denn es ist ja ein Mix für jeden?

Die Initiative dazu kam durch eine Gruppe bei Facebook zustande. Ich weiß gar nicht mehr genau wer die Initiatorin war, aber mich hat Pinky Christina Stöger eingeladen. Sie kannte meinen Inspektor Gino schon und fand er würde sich als Beitrag eignen. Zunächst war ich skeptisch, weil die anderen Geschichten ja nicht jugendfrei sind, aber nachdem sich herauskristallisierte wohin unsere Spende gehen sollte, war ich der Meinung, dass eine Kindergeschichte unbedingt dabei sein sollte.


Ja, die Mischung ist nicht unbedingt jugendfrei *grins* 

Kurz und knackig!
Bitte beantworte die Fragen ohne groß darüber nachzudenken J

Buch oder E-Book? Eindeutig Buch
Tee oder Kaffee? Tee, oder Espresso
Süß oder deftig? Beides je nach Stimmung
Meer oder Gebirge? Beides am liebsten gemeinsam
Sommer oder Winter? Auch  hier beides, wenn es richtig Winter ist liebe ich es auch durch den Schnee zu stapfen und im Sommer genieße ich es Sonne zu tanken und schwimmen zu gehen.

Alle Bücher von Marion von Vlahovits auf einen Blick  


Wie die Zeit verfliegt, wenn man zusammensitzt und gemütlich quatscht, ich danke dir Marion, für deine Zeit und das supernette Interview!

Sehr gerne Katrin, ich freue mich, bald meine Rezension von Gino und von Winterzauber hier auf Deinem Blog zu lesen.

So meine Lieben, ich hoffe, euch hat das Interview gefallen und ihr hattet ein paar tolle Minuten, in denen Ihr den vorweihnachtlichen Stress etwas vergessen konntet, wie gesagt, helft mit, damit eine schöne Summe an das Kinderhospiz gespendet werden kann.

Das E-Book gibt es für 2,99 € und das Taschenbuch für 9,99 €  

Auch könnt ihr direkt an das Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen e. V. spenden.

Wir wünschen euch und euren Lieben
Frohe Weihnachten

Bis bald

Eure Marion von Vlahovits und Katrin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen