Sonntag, 17. Mai 2015

Schumann, Alexandra - Flug der Feder

5.0 von 5 Sternen Ein Buch zum Nachdenken und dankbar sein, 17. Mai 2015      

Kurzbeschreibung:
Gesamtausgabe: Teil 1: Am Fluss des Bunten Vogels Teil 2: Seelensammler Was ist, wenn die Seele unsterblich ist? Eine fantastische Wiedergeburtsgeschichte! Lass dich entführen in eine andere Welt… Feder wächst als Vollwaisenjunge bei den Indios auf und führt hier ein Leben voller Wunder. Doch erst, als ihn der Schamane Weißer Bär unter seine Fittiche nimmt, findet er zu sich selbst und entwickelt sein Potential, das noch so manche Überraschung bereithalten wird. Nach seinem Tod geistert er zunächst als Seelensammler umher, bis er sich endlich entschließt, wieder auf die Welt zu kommen und zwar als Frau! Denn endlich möchte er Wünsche und Sehnsüchte erfüllen, die bislang ungestillt waren. Wird er es schaffen, endlich ein voll erfülltes Leben zu führen? Mitreißend und packend von Anfang bis Ende!
 
Weiter zu Seite aus "Flug der Feder: Teil 1 und 2"
 
Meine Meinung:
 
Ich möchte mich erstmals ganz Herzlich bei Alexandra Schumann für das tolle Buch bedanken!
Nachdem ich das Buch gelesen hatte, musste ich es erst mal sacken lassen, so bewegt und waren meine Gedanken, so dankbar war ich auf einmal wieder für die kleinen Dinge im Leben, die wir so als selbstverständlich hinnehmen!

Am Fluss des Bunten Vogels:
Die Geschichte von Feder beginnt mit dem Tod seiner Eltern, wie er aus dem Leib seiner Mutter geholt und damit gerettet wird. Er wächst in einem Indianerstamm auf, in dem er von allen geliebt wird. Am Anfang fühlt er sich oft sehr einsam, aber bald merkt er das diese Einsamkeit nur von ihm ausgeht, den, wenn er sich öffnet, sind Freund da. Trotz Schicksalsschlägen, die er und sein Stamm in seinem Leben hinnehmen muss, ist er immer im Einklang mit sich, seinen Mitmenschen und der Natur. Im Leben wird er auf seine große Aufgabe vorbereitet, ob er diese erfüllen kann?

Seelensammler:
Feder ist bei seinen Ahnen angekommen und bekommt nun seine große Aufgabe, die er gewissenhaft über Dreitausendjahre erfüllt. In dieser Zeit sammelt er verlorene Seelen, die den Weg ins Licht nicht von alleine finden. Mit der Zeit wächst eine Sehnsucht in ihm, die er gerne erfüllen möchte und so kommt es, dass Feder als Frau wieder geboren wird. Sie möchte eine Familie, einen Mann, der Sie liebt, Kinder, Glück, doch auch in diesem Leben bleibt Sie von Schicksalsschlägen nicht verschont.

Jeder, der gerne wieder ein bisschen mehr zu sich selbst finden möchte und nicht nur Unterhaltung sucht hat hier die Möglichkeit, bildet eure eigene Meinung und lest selbst.

Ich wünsche Feder im nächsten Leben alles Gute und das es ein langes und Erfülltes leben ist.
(Mit Pippi in den Augen)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen